museum gugging präsentiert: oswald tschirtner.! das ganze beruht auf gleichgewicht

Anlässlich des 100. Geburtstags präsentiert das museum gugging einen seiner erfolgreichsten Künstler mit der bisher umfassendsten Personale. Das markanteste Motiv Oswald Tschirtners ist der geschlechtslose Kopffüßler: Bei reduzierten Figuren ohne kennzeichnende Attribute wie Kleidung oder Geschlecht verfließt dabei der Kopf mit dem Körper. Gezeigt werden Werke aus seinen wichtigsten Schaffensperioden, darunter auch noch nie ausgestellte Arbeiten. Oswald Tschirtners Arbeiten wurden erstmals 1970 in der Ausstellung „Pareidolien“ in der Galerie nächst St. Stephan in Wien präsentiert. Der in der französischen Kriegsgefangenschaft im Zweiten Weltkrieg psychisch erkrankte Maler inspirierte Künstler wie Peter Pongratz oder Musiker wie David Bowie, den Experimentalmusiker Hans-Joachim Roedelius oder die Punk-Band Einstürzende Neubauten. Gemeinsam mit anderen Künstlern aus Gugging erhielt der 2007 verstorbene Künstler 1990 den Oskar-Kokoschka-Preis.

Einladung als PDF zum Download

Info

Info

Beginn 19:00 Uhr

Programm

Begrüßung
Marion Koller
Standortmanagerin museum gugging

Zur Ausstellung
Johann Feilacher
Kurator, künstlerischer Leiter museum gugging

Zum Künstler
Nina Ansperger
Mitautorin des Buches „oswald tschirtner.!“

Landesrat Martin Eichtinger
in Vertretung von Landeshauptfrau
Johanna Mikl-Leitner

Kulinarischer Ausklang

gratis Shuttleservice ab Operngasse 4, 1010 Wien

Bequem und gratis mit dem Bus zum museum gugging

Abfahrt Operngasse 4/Elite Tours
18:00 Uhr (der Bus steht ab 17:45 Uhr dort)

Retour Museum Gugging
21:30 Uhr ( Ankunft Operngasse 22:15 Uhr)

Bitte beachten Sie:
Maximal 50 Personen, Anmeldung mit Namen und Telefonnummer ist unbedingt notwendig.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden